Mit einem Klick zum Online-Termin

7. Januar 2019 agvs-upsa.ch – Von Kunden gewünscht, aber noch nicht weit verbreitet: Online-Terminvereinbarungstools. Dabei bieten sie sowohl für die Kunden wie auch für die Garagisten viele Vorteile.

abi. Ein Automobilist braucht einen Termin bei seiner Garage – und weiss natürlich selbst am besten, wann er Zeit dafür hat. Mit einem Blick in den Online-Terminplaner des Garagisten sieht er sofort, welche freien Zeitfenster zur Verfügung stehen. Er wählt aus und reserviert den Termin direkt mittels Klick. Klingt einfach, ist für die Kunden bequem und wird von ihnen in Zeiten der Digitalisierung zunehmend nachgefragt. 

So zeigt eine Umfrage des deutschen Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von «Das Telefonbuch» von Anfang 2018, dass sich 67 Prozent der Kunden Online-Terminvereinbarungstools bei Autowerkstätten wünschen. Nur bei Restaurants (77 Prozent), Zahnärzten (76 Prozent) und Allgemeinmedizinern (75 Prozent) ist der Wunsch noch grösser. Demgegenüber bietet lediglich gut ein Drittel der befragten deutschen Garagisten (36 Prozent) die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung an.
 
Die Studie kommt zum Schluss, dass die Dienstleistungsbranche in Deutschland in Hinblick auf die Terminvergabe bei Weitem noch nicht im Zeitalter der Digitalisierung angekommen sei – vielmehr werde nach wie vor meist mit Stift und Papier geplant. Und auch künftig sei wohl keine Änderung in Sicht: Von den befragten Garagisten gaben beispielsweise nur gerade 16 Prozent an, sich in letzter Zeit über Online-Buchungstools informiert zu haben. Bei den Anwälten waren es sieben und bei Ärzten sogar nur drei Prozent. Gleichzeitig erklärten 38 Prozent der Befragten, sich «sehr wahrscheinlich» eher für einen Dienstleister zu entscheiden, der eine Online-Terminvergabe anbietet. 

Rund um die Uhr Termine vereinbaren
In der Schweiz dürfte sich den Kunden ein ähnliches Bild zeigen: Es gibt zwar einige Garagisten – vor allem grössere –, bei denen die Kunden ihren Termin online reservieren können, teilweise sogar mittels eigener App. Vor allem bei kleineren Werkstätten sucht man diese Möglichkeit jedoch oft noch vergeblich – trotz Vorteilen für Kunden und Garagisten.

Forsa ging der Frage nach, weshalb so viele Menschen ihre Termine online buchen möchten. 88 Prozent betonten die gute Sichtbarkeit von freien Terminen und 82 Prozent schätzen die Möglichkeit, ortsunabhängig rund um die Uhr Termine vereinbaren zu können. Auch die Effizienz punktet: Es geht schneller als am Telefon (78 Prozent) und die Kunden erhalten eine Bestätigung/Erinnerung (75 Prozent).

Garagisten sparen Zeit und steuern Kunden
Die Garagisten sparen vor allem Zeit und schaffen Ordnung: Es gibt weniger Telefongespräche und E-Mail-Konversationen. Die Termine müssen nicht mehr von Hand in der Garagenagenda eingetragen oder auf Zetteln notiert werden – das Ende der Zettelwirtschaft. Die Terminfindung und der Eintrag im Werkstattkalender geschehen dank eines digitalen Terminplaners automatisch. Storniert ein Kunde seinen Termin, entfällt das Durchstreichen im Buch – und das Zeitfenster wird für andere Kunden wieder verfügbar.

Zudem können Garagisten dank der digitalen Lösung, die auf der eigenen Website eingebunden wird, ihren Terminkalender optimal auslasten: Da viele Kunden flexibel sind, richten sie sich nach den freien Terminen der Garage. Automatische Reminder-Funktionen erinnern die Kunden per E-Mail oder SMS rechtzeitig an ihren Termin und sorgen so dafür, dass die kostspieligen Terminausfälle vermieden werden.

Doch wie findet der interessierte Garagist ein passendes Online-Terminvereinbarungstool? Der Markt ist gross, die Anbieter sind vielfältig. Der AGVS empfiehlt interessierten Garagisten daher, zuerst bei ihren Garagensoftware- oder Teilelieferanten nachzufragen, ob sie ein entsprechendes Tool anbieten. 
 
Mehr zum Thema Digitalisierung lesen Sie in der nächsten Ausgabe des AUTOINSIDE.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie