Das muss der neue AGVS-Zentralpräsident mitbringen

14. September 2020 agvs-upsa.ch –  Unternehmerische Erfahrung, Netzwerk in der Automobilindustrie, Stratege, Führungspersönlichkeit: Der AGVS hat das Profil des neuen Zentralpräsidenten definiert.

stellenausschreibung_zentralpraesi_920px.jpg

An der nächsten AGVS-Delegiertenversammlung am 9. Juni 2021 wird Urs Wernli sein Amt als Zentralpräsident nach 18 erfolgreichen Jahren an seinen Nachfolger oder seine Nachfolgerin übergeben. Der AGVS wird bei der Suche nach der neuen Führung vom Personalvermittler Advisca unterstützt. Seit wenigen Tagen ist die Stelle ausgeschrieben.

Der neue Zentralpräsident verantwortet die strategische Führung des Verbands und des Zentralvorstands. Er fördert die professionelle Weiterentwicklung des Verbands, legt die Verbandsstrategie fest und setzt diese um. Ausserdem gehört die Interessenvertretung und das Lobbying in der Politik, der Wirtschaft, den Behörden und den Partnerorganisationen zu seinen Kernaufgaben. «Er oder sie muss mit Leidenschaft anpacken können und sich in erster Priorität für unser Gewerbe engagieren. Der Verband muss im Vordergrund stehen, nicht die Person», sagt Urs Wernli über seinen Nachfolger oder seine Nachfolgerin.


Hier gelangen Sie zum Stelleninserat Online.


Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie